das Gesetz der Resonanz

7 Kardinal Fehler und das Gesetz der Resonanz

Es gibt sicherlich mehr, auf das man achten muss, wenn man etwas manifestieren möchte. Hier 7 der Kardinalfehler beim Umgang mit dem Gesetz der Resonanz:

1 Widerstand gegenüber dem Negativen

Viele möchten zB Geld machen, um eine drohende – negative Zukunft zu verhindern, um von etwas wegzukommen wie eben finanziellem Stress.

In diesem Fall legt man aber seinen Fokus, seine Energie genau dorthinein. Man gibt seine Energie, seinen Fokus genau dorthinein, was man ja eigentlich vermeiden will und zieht so gemäß dem Gesetz der Resonanz dann auch das an, was man nicht will.  >>> das nennt man negative Motivation.

Bsp.: Mutter Theresa sagte einmal, sie würde auf keiner Anti Kriegs Demo mitmachen, aber an einer Pro Friedens Demo sehr wohl!

Die Angst vor Privatkonkurs, Obdachlosigkeit, zu wenig Geld usw. erzeugt auch genau das Gegenteil von dem, was man will. Ängste sind sehr starke magnetisch wirkende Energien.

Die Lösung hier: loslassen vom Festhalten und der Erwartung auf ein spezifisches Ergebnis

2 die fehlende Emotion

Affirmationen nur zu sprechen oder aufzuschreiben, und dabei nichts zu fühlen, wird kaum ein Ergebnis bringen.

Sehr mächtig sind Worte, Gedanken und Taten verstärkt durch Emotionen/Gefühle.

Das Universum antwortet oder reagiert nur auf Emotionen. Wenn man sich etwas vom Universum wünscht, dann reicht das genaue Bild von dem, was man sich wünscht nicht aus…allerdings angereichert mit einem Gefühl, einer Emotion  wird das Universum den Wunsch erfüllen.

3 Irrglaube: Du bekommst etwas für nichts

Es gibt kosmischen oder karmische Gesetze, die einen Ausgleich verlangen. Man muss einen Wert erschaffen und anbieten, als Ausgleich.

Der Spruch „wenn es nichts kostet, ist es nichts wert…“ stimmt leider all zu oft.
Sehr viele Menschen wissen nicht, was es heißt, dankbar zu sein oder etwas zu schätzen, was sie haben oder bekommen. Vieles ist allzu selbstverständlich geworden.

Ohne einen energetischen Ausgleich, der nicht immer in Form von Geld sein muss, wird ein Ungleichgewicht geschaffen.

4 fehlende Beobachtung / Bezeugung

Quanten Physik: Nichts existiert in unserer Realität, bis es wahrgenommen oder beobachtet wurde.

Wenn Du etwas kreieren willst und das Universum darum bittest, gehört zusätzlich zur Emotion (Punkt 2) auch die Beobachtung, das bezeugen dazu, sonst geschieht gar nichts.

Es gibt ein universelles Gesetz, dass etwas bezeugt, beobachtet werden muss, was man manifestieren möchte.

5 fehlende langfristige Planungen

Das Unterbewusstsein braucht ein Ziel, etwas zu tun und um danach zu streben.

Man braucht also auch einen Plan für danach, für die Zeit nachdem man etwas erschaffen oder manifestiert hat.

Wenn Du nicht weißt, was danach kommt oder Du keinen Plan hast, entsteht eine unterbewusste Sabotage gegen Dein Ziel.

6 Lügen zu affirmieren

Wenn Du Dinge bekräftigst, affirmierst, von denen Du weißt, dass sie nicht wahr sind, wird es schwer sein, in die Emotion zu kommen, wenn Du weißt, dass es nicht der Wahrheit entspricht.

Wenn Du eine Lüge bekräftigst, entsteht dadurch ein unterbewusster Widerstand gegenüber dem, was Du anstrebst.

Anstatt eine Lüge darüber zu verbreiten, wie Deine wahre Situation ist, finde einfach den Teil der Geschichte, der wahr ist und bleib darauf dann fokussiert.

7 reale Transformation mit einer psychologischen Blase verwechseln

Eine psychologische Blase ist ein super Gefühl, ein Zustand der Euphorie, der aber nur temporär ist.

Es gibt einem das kurzzeitige Gefühl, dass eine Veränderung eingetreten ist, dass man sich verändert hat, was aber nicht der Fall ist.

Nach einem Besuch eines Seminars zB bringt es Dich in dieses Hochgefühl, wo Du glaubst, alles zu wissen, es geschafft zu haben. Das veranlasst Dich, noch während oder nach dem Seminar Bücher, CDs etc. zu kaufen und Du gibst mehr Geld aus als geplant oder gar im Budget ist.

An und für sich ja eh nichts schlechtes, solange man es nicht mit echter Transformation verwechselt.

Wenn Du dann auf die eine oder andere Art „süchtig“ nach diesem Hochgefühl wirst, und zB ein Seminar nach dem anderen besuchst, um in dieses Hochgefühl zu kommen, belügst Du Dich nur selber und gibst mehr Geld aus als Du bekommst.

Fazit:

Warum scheitern 99% der Menschen, die das Gesetz der Resonanz benutzen daran, positive Ergebnisse zu bekommen?

  1. Unterbewusste Blockaden und Programme
  2. das Festhalten an einem gewünschten Ergebnis, nicht loslassen können
  3. Glaubenssätze, die sie daran hindern

Wenn Du das Gefühl hast, dass auch bei Dir solche Programme oder Blockaden existent sind, dann melde Dich unverbindlich bei mir und wir schauen, ob und wie ich Dich unterstützen kann:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

Entdecke mehr...

Schreibe einen Kommentar